Negative Motion – Erfahrungsbericht – Interview (2017-10)

1. Wie bist du zu Negative Motion gekommen? Wodurch hast du von dem Dance Studio erfahren?
– Negative Motion habe ich durch meine Trainerin kennengelernt. Sie hatte mir damals über NeMo erzählt. Daraufhin habe ich das Dance Studio in den Sozialen Medien aufgesucht und mir dort die Tanz-Videos angesehen. Seitdem verfolge ich Negative Motion.

2. Wie hast du deinen ersten Tag bei Negative Motion erlebt?
– Mein erster Tag bei NeMo war sehr gut und super angenehm! Anfangs war ich aufgeregt, weil das für mich eine ganz neue Erfahrung sein würde, aber das hat sich schnell wieder gelegt, sobald der Unterricht begonnen hat. Ich habe an meinem ersten Tag das Glück gehabt eine Deutsche kennen zulernen, die auch in der deutschen K-POP Community ist und in einer Tanzgruppe namens Choom-C (Hi Vanessa!). Sie hat dazu beigetragen, dass ich nicht mehr so Aufgeregt war. Die Atmosphäre an sich war auf jeden Fall sehr gelassen und locker.

3. Was denkst du über den Inhaber NeMo?
– Der Inhaber ist super nett, sehr hilfsbereit und spricht sehr gut Englisch! Das hat einiges erleichtert. Er hat mir das Gefühl gegeben, dass ich auch ein Teil der NeMo Familie bin! Mit ihm kann man sich auch super unterhalten!

4. Welche Kurse gibt es und welche hast du belegt?
– Es gibt Hiphop Level 1 und 2, Urban/Choreography, Girls Hiphop, Popping, House, Basis Class. Ich habe alle Kurse außer Basis Class, Popping und Hiphop Level 2 belegt.

5. Wie findest du die Kurse?
– Die Kurse, die ich belegt hatte, waren sehr anspruchsvoll und haben viel Spaß gemacht! Es war interessant zu sehen, wie die Trainer die ganzen Details beibringen. Es war für mich eine Herausforderung, mich diesen neuen Sachen zu öffnen und mal „anders“ zu lernen, obwohl es dieses mal Basis war, die einem beigebracht wurde. Ich habe gemerkt, dass gerade diese Kleinigkeiten sehr wichtig sind. Man lernt die selbe Basis, aber „anders“ und lernt gleichzeitig sozusagen eine andere Technik.

6. Wie sind die anderen Tanzlehrer und Tanzschüler?
– Die Trainer waren sehr nett und konnten auch teilweise gut Englisch! Sie sind auf mich eingegangen und haben versucht mir auf Englisch alles zu erklären. Sie wollten zum Beispiel wissen, ob ich das erste Mal House Unterricht kriege. Die Schüler waren auch super nett! Man hatte kein Konkurrenz-Gefühl untereinander. In den Kursen haben sich alle, mit sich selbst beschäftigt. Wir hatten z.B. eine 5 – 10-minütige Übungsphase für uns selbst. Der Trainer hat jedem Einzeln Feedback gegeben. Wir mussten in kleinen Gruppen vortanzen, aber man hatte nicht das Gefühl oder den Gedanke: “Ich muss jetzt gut tanzen, sonst denken die etwas Blödes von mir.“ Das gab es nicht. Sie haben mich herzlich aufgenommen und versucht auf Englisch mit mir zu kommunizieren. Außerdem gab es viele Ausländer, die z.B. aus Saudi-Arabien, Singapur, Deutschland, Indonesien, etc. kamen. Es war „Multi-Kulti“, würde ich sagen.

7. Wie ist der Altersdurchschnitt?
– Der Altersdurchschnitt liegt ungefähr bei 20 Jahren, denke ich. Die Jüngsten, die ich getroffen habe, waren zwischen 15 und 17 Jahre alt, Andere Anfang/Mitte 20 Jahre.

8. Was hat dir besonders gefallen?
– Mir hat besonders das Gruppengefühl gefallen, da man sich sehr wohl gefühlt hat und sich gut konzentrieren konnte, ohne Nebengedanken. Ich finde, dass so etwas sehr wichtig ist; dass die Umgebung einem ein gutes Gefühl gibt.

9. Was war dein Highlight?
– Mein Highlight war der Videodreh vom House Unterricht. Ich wollte schon immer einmal auf so einem Dance Class Video zu sehen sein und House ist dazu noch einer meiner Lieblings-Tanzstile. Darauf bin ich sehr stolz, auch wenn es mein erster richtiger House Unterricht war. Eine schöne Erinnerung.

[YouTube_WD id=2 item=2]

10. Wie oft warst du bereits bei Negative Motion?
– Bei NeMo allgemein war ich zum ersten Mal. Wenn man die Besuche auf die Tage verteilt, sind das 4 Tage, d.h. ich hatte immer max. 2 Kurse an einem Tag, die immer 90 Minuten gingen.

11. Und zum Schluss: Würdest du wieder kommen und es evtl. an Freunde weiter empfehlen?
– Ich würde definitiv wieder hingehen und es an Freunde weiter empfehlen. Negative Motion ist einfach „Multi-Kulti“, die Atmosphäre stimmt, die Trainer stimmen, der Inhaber ist sehr nett, der Unterricht ist Anspruchsvoll und man kann definitiv sehr viel lernen von vielen verschiedenen und erfahrenen, professionellen Trainern.